Marcia Barret of Boney M

[av_one_full first]
[av_image src=’http://stephen-folkers.de/re/wp-content/uploads/2013/10/logo-300×82.png’ attachment=’43’ align=’left’ animation=’no-animation’ link=” target=’no’]
[/av_one_full]

[av_one_third first]
[av_image src=’http://stephen-folkers.de/re/wp-content/uploads/2013/10/MarciaWeb.jpg’ attachment=’38’ align=’center’ animation=’no-animation’ link=” target=’no’]
[/av_one_third]

[av_two_third]

[av_textblock ]
In Jamaika geboren, aufgewachsen und ausgebildet in England, hat Marcia Barrett in den Anfängen der 70er Jahre erste Lorbeeren als Solo-Künstler in Deutschland geerntet. Mit einem eigenen Repertoire, das übrigens bereits den späteren Boney M. Hit „Belfast“ beinhaltete, tourte sie durch Europa.
Im Jahr 1976 stieß sie zur mittlerweile legendären Pop Band Boney M. Sie verbrachte fünfzehn Jahre als Sängerin und ihre leistungsfähige, unverwechselbare Stimme war von entscheidender Bedeutung für die Gruppe und ist eine der tragenden Säulen des so populären Boney M. Sounds. Ihre Alben erreichten vielfach die Spitze der Charts. “Nightflight To Venus” zählt zu den meistverkauften Alben in Europa überhaupt.
Mit Boney M. setzte sie über 150 Millionen Tonträger um und sammelte mehr als 800 Gold-, Platin und Silber-Platten sowie zahlreiche Auszeichnungen. Sie steht zweimal im Guinness-Buch der Rekorde, bezogen auf Rekordumsätze mit „Rivers Of Babylon“ und „Mary’s Boy Child“. Marcia hatte auch die Ehre, für Ihre Majestät Königin Elizabeth II. zu singen.
Boney M. war die erste westliche Pop-Gruppe, die in der damaligen Sowjetunion aufgetreten ist. Am Ende ihrer Karriere hatte Boney M. fünfzehn Nr. 1 und zahllose weitere Hits auf der ganzen Welt. Nachdem Marcia nach dem Aus von Boney M. zweimal den Krebs bekämpft hat, trat sie zu Beginn des neuen Jahrtausends wieder ins Rampenlicht.

Mit neuen Album, passenderweise „Survival“ betitelt, war sie wieder bereit für Rock ’n‘ Roll. Doch das Schicksal schlug erneut zu, als bei Marcia zwei weitere Krebs-Erkrankungen diagnostiziert wurden. Aber, eine wahre Kämpfernatur, wie Marcia nun mal ist, hat sie ihre Krankheit besiegt und kehrte zurück zu ihrer Leidenschaft. Sie tourte wieder um die Welt und schrieb erneut Geschichte, als sie im Herbst 2007 ein Friedenskonzert in Georgien gegen den Ossetien-Konflikt gab.

Schließlich beendet sie das lange Warten ihrer Fans mit ihren neuen Single-Releases “Seeing is Believing” und “I Don’t Know Why” aus ihrem bevorstehenden neuen Album. Die Funky Diva ist zurück!!
[/av_textblock]

[/av_two_third]

Leave your comment

Please enter your name.
Please enter comment.